Kennst du ihn? Diesen kleinen stechenden Schmerz im Bauch, wenn du dich unwohl fühlst? Der manchmal unendlich schmerzvoll scheint, obwohl er dir nichts böses will? Der dich nächtelang wach hält, nur damit du noch mehr Zeit zum Nachdenken hast? Nachdenken über DIE Entscheidung, die alles besser machen soll. Welchen Weg willst du gehen? Was ist wenn ich mich falsch entscheide? Soll ich wirklich auf das Bauchgefühl hören oder den Verstand siegen lassen?

Manchmal kommst du im Leben an Punkte, an denen du Entscheidungen treffen musst. Ob die Wahl des Studienplatzes, die Wahl des Partners oder im Berufsleben: oft stehst du vor diesen zwei Wegen und weißt doch nicht, wo du jetzt lang gehen sollst — oder ob du überhaupt bereit bist, jetzt schon eine Richtung zu wählen.

Am Buffet des Lebens

Wenn du dich dann doch entscheiden musst, hast du die Qual der Wahl. Von Sartre lerntest du einst in einer staubtrockenen Philosophiestunde an einem Mittwochnachmittag im Spät-Juli, dass der Mensch zu seiner Freiheit verdammt ist. Und wie Recht er damit hat. Vor einem China-Buffet scheint die Auswahl oft endlos. Trotzdem kann unser Magen nur eine bestimmte Menge aufnehmen. Und genauso kannst du dir die Chancen vorstellen, die dir Leben manchmal präsentiert. Die Auswahl scheint gigantisch, doch leider sind auch wir nur begrenzt aufnahmefähig.

Die richtige Wahl

Hast du dich dann doch am Buffet übergegessen, so musst du mit Bauchschmerzen rechnen. Das ist nicht weiter schlimm, denn am nächsten Tag ist meist wieder alles in seinem Normalzustand. Hast du am Buffet des Lebens zu viel des Guten genommen, so hast du meist weitaus mehr als nur Bauchschmerzen. Du kannst wieder zurückfallen, du kannst dich verletzen oder du kannst etwas verlieren. Aber wie zur Hölle soll man das auch vorher wissen? Hellseher sind die meisten von uns nicht, doch jeder Mensch, ja auch du, trägt dieses Gefühl in sich (manche stärker, manche schwächer, manche ignorieren es): Das Bauchgefühl. Der kleine stechende Schmerz, der dir sanft mitteilen will, dass du gerade doch nicht so richtig bist, wie du dachtest. 

Auf das Bauchgefühl hören: Hör ihm zu

Und wenn es dann doch so wehtut und du dir denkst „Moment, hier stimmt was nicht“, dann ist es meistens dein Kopf der dir sagt, du sollst doch nicht so empfindlich sein. In den meisten Fällen hörst du auf sie. Die Stimme der Vernunft, die dir manchmal den ganzen Spaß verdirbt. Fies aber auch.
Und wenn sie dann gesiegt hat und ihren Triumph feiert, rumort dein Bauch. Er wird sauer, weil du ihn ignoriert hast. Er quält dich mit stechenden Schmerzen und innerer Aufruhr. Du möchtest zerspringen, weil du es nicht aushältst. Dabei will er dich nichts böses. Er will dich nur beschützen. Doch bevor du das begreifst, ist der Goldlöffel, den du dir vom Buffet des Lebens ausgesucht hast, gar nicht mehr so schön. Das Gold blättert ab. Die Vernunft zuckt mit den Schultern und du stehst vor dem Dilemma.

Sieh es als Chance

Jeder von uns entscheidet sich mal falsch. Du, ich, alle anderen. Oft sind es nur kleine Fehler, manchmal können sie an die Existenz gehen. Und selbst, wenn die Lage ausweglos scheint, kannst du immer noch auf deine innere Stimme vertrauen, von der du weißt, dass sie dir den Weg zur richtigen Wahl zeigen wird.

 

Categories: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.